Autor: dgw_webmaster

Rhythmicalizer. Ein digitales Werkzeug zur Klassifikation von Hörgedichten

Gastbeitrag von PD Dr. Burkhard Meyer-Sickendiek (FU Berlin), Dr. Hussein Hussein (FU Berlin) und Dr. Timo Baumann (Carnegie Mellon University Pittsburgh) Unser Projekt wird vom Januar 2017 bis zum April 2020 von der Volkswagenstiftung gefördert. Insgesamt gingen im Rahmen der

Getagged mit: , ,

Digitale Transformation(en)

Der interdisziplinäre Forschungsverbundes Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) organisiert in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geschichtswissenschaften, Historische Fachinformatik der Humboldt-Universität zu Berlin im kommenden Wintersemester 2017/2018 eine Ringvorlesung zur digitalen Transformation der Geisteswissenschaften. Im Zentrum der insgesamt 15 Vorträge (Oktober 2017 bis Februar 2018)

Getagged mit: , ,

Netzwerk Zeitschrift

Das Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin veranstaltet am 13. und 14.7. 2017 gemeinsam mit dem Forschungsverbund Marbach Weimar Wolfenbüttel einen Workshop zum Thema „Zeitschriften als Netzwerke. Perspektiven digitaler Erforschung und Darstellung“. Der Workshop diskutiert die Möglichkeiten der Erforschung und

Getagged mit: , ,

forTEXT – Routinen, Ressourcen und Tools

Im Februar 2017 ist an der Universität Hamburg das DFG-geförderte Projekt „forTEXT“ gestartet. Unter der Leitung von Prof. Dr. Jan Christoph Meister arbeiten Jan Horstmann M.A.,  Janina Jacke M.A. (beide Literaturwissenschaft) und Marco Petris (Informatik) an der Entwicklung einer digitalen

Getagged mit: , ,

Digital Humanities und biographische Forschung

Prof. Dr. Arthur Schlegelmilch und Dr. Eva Ochs (Institut für Geschichte und Biographie, FernUniversität Hagen) veranstalten vom 23. bis 24. Juni 2017 die Interdisziplinäre Tagung „Digital Humanities und biographische Forschung“. Die Fachtagung, die im Rahmen des Hagener Forschungsdialogs stattfindet, beschäftigt

Getagged mit: , ,

frouwe im 21. Jahrhundert

Das Frühneuhochdeutsche Wörterbuch goes digital! Seit März kann das Wörterbuch, das den Wortschatz des Hochdeutschen (des Oberdeutschen, Mitteldeutschen und Norddeutschen) von der Mitte des 14. bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts beschreibt und das in den 1980er Jahren von Oskar Reichmann

Getagged mit: , ,

Geschichte nach dem „Digital Turn“

Die Basel Graduate School of History und das GRAINES network organisieren in diesem Jahr eine Summer School zum Thema „History and its Sources – after the Digital Turn“.  Vom 5.9. bis zum 8.9. 2017 können sich Doktoranden und Doktorandinnen mit

Getagged mit: , ,

Von der Selbstverständigung digitaler Kulturen

Seit Herbst 2013 entsteht am Digital Cultures Research Lab (DCRL) der Leuphana Universität Lüneburg die Research-Interview-Series „DCRL Questions – What are digital cultures?“. Sie versammelt mittlerweile über 100 Interviews mit WissenschaftlerInnen aus verschiedenen geisteswissenschaftlichen Disziplinen. Verhandelt werden die Fragen: Was

Getagged mit: , ,

Zeitgemäßes Lernen und Lehren

  Ein Gespräch mit Projektleiter Dr. Sebastian Herrmann über das digitale Lernmedium „Shrimp“ Social Hypertext Reader & Interactive Mapping Platform – kurz SHRIMP – ist der Titel eines Lehr-Lern-Experiments, das im Wintersemester 2015/16 am Institut für Amerikanistik der Universität Leipzig

Getagged mit: , ,

Rhythm detector: A digital tool to identify free verse prosody

Gastbeitrag von PD Dr. Burkhard Meyer-Sickendiek Mindestens 80% der modernen und postmodernen Gedichte haben weder einen Reim noch ein festes Metrum wie etwa den Jambus oder Trochäus. Aber heißt dies, dass sie von rhythmischen Strukturen gänzlich frei sind? Die US-amerikanische

Getagged mit: , ,
Top